Zur Hauptnavigation . Zum Seiteninhalt

Headerbild [ABSCHNITT]

Staatsarchiv Altenburg

Staatsarchiv Altenburg

Im Jahr 1180 wurden in Altenburg die Wittelsbacher von Kaiser Friedrich Barbarossa mit dem Herzogtum Bayern belehnt - und behielten es fast 800 Jahre. 1455 raubte ein von der Obrigkeit enttäuschter Ritter die Söhne des sächsischen Kurfürsten Ernst und Albrecht aus dem Altenburger Schloss. Sie begründeten später die ernestinische und die albertinische Linie der Wettiner. 1813 entstand in geselliger Runde in einem Altenburger Salon das Skatspiel – und begann bald darauf seinen Siegeszug um die Welt. Das Gesicht der Landschaft wurde über Jahrhunderte vom Altenburger Bauernstand geprägt. Die vielen erhaltenen Vierseithöfe geben dem heutigen „Land der tausend Höfe“ seinen Namen. Auch manche Tradition konnte bewahrt werden. Zu den bekanntesten zählt das Altenburger Bauernreiten, das aktuell internationale Beachtung findet.

Die Aquarell-Federzeichnung aus dem Jahr 1775 zeigt einen besonders imposanten Hochzeitszug, der die Abholung der Braut vom Elternhaus und ihren Weg zur Kirche auf einer Länge von 8, 50 Metern äußerst detailreich darstellt. Dieses einzigartige historische Zeugnis befindet sich im Staatsarchiv Altenburg, in dem neben weiterem Bildmaterial, Karten, Urkunden und sonstigen Sammlungen vor allem Akten aus der Verwaltung des Fürstentums und späteren Herzogtums Sachsen-Altenburg aufbewahrt werden. Unterlagen im Umfang von 6.800 laufenden Metern aus der Regierung des Staates, aus den Gerichten und Ämtern sowie aus dem Haus- und Privatarchiv der Herzöge von Sachsen-Altenburg geben Aufschluss über die regionale Geschichte und weisen eben manchmal auch weit darüber hinaus.

Das Residenzschloss Altenburg aus der Vogelperspektive (Foto: Markus Glahn, Schatzkammer Thüringen)

Luftaufnahme des Burgberges mit dem Residenzschloss Altenburg zur Herbstzeit

Blick in den Altenburger Schlosshof mit Junkerei, dem Sitz des Staatsarchivs Altenburg (Foto: Markus Glahn, Schatzkammer Thüringen)

Blick in den Altenburger Schlosshof Richtung Junkerei

Magazin im Erdgeschoss der Junkerei (Foto: Staatsarchiv Altenburg)

Magazinregale mit Archivgut

Die Brüder von Erdmannsdorf bestätigen den Verkauf von 11 Hufen Land in Oberlödla an das Kloster Buch, Tinte auf Pergament / LATh-StA Altenburg, Urkunde 1299, Jan. 13 (Foto: Staatsarchiv Altenburg)

Urkunde im Querformat mit Schrift und drei angehängten Wachssiegeln

Ritterschaftlicher Stammbaum des Ludwig Carl von Pöllnitz, Handzeichnung, 1775 / LATh-StA Altenburg, Landschaft des Fürstentums Altenburg, Ritterschaftliche Stammbäume, Nr. 68 (Foto: Staatsarchiv Altenburg)

Fächerförmiger Staummbaum in bunten Farben

Generalkarte über die Kirchspiele Rasephas und Zschernitzsch im Ostkreis des Herzogstums Altenburg, Handzeichung / LATh-StA Altenburg, Karten und Plansammlung, 8600 (Foto: Staatsarchiv Altenburg)

Historische Landkarte über die Kirchspiele Rasephas und Zschernitzsch im Ostkreis des Herzogstums

Traditioneller Hochzeitszug in der Bauernschaft im Jahr 1775, Aquarell-Federzeichnung, Rolle, Länge 8,50 m (Ausschnitt) / LATh – StA Altenburg, Bildersammlung der Geschichts- und Altertumsforschenden Gesellschaft des Osterlandes, Nr. 468 (Foto: Staatsarchiv Altenburg)

Ausschnitt: Tuschezeichung der Braut und Brautmutter

Einschreibeheft über Gewinn und Verlust beim l'hombre-Spiel des Hanns Carl Leopold von der Gabelentz 1798-1829 mit erstmaliger Erwähnung des Begriffs Skat, Ausschnitt / LATh-StA Altenburg, Familienarchiv von der Gabelentz, Nr. 555 (Foto: Staatsarchiv Altenburg)

Handschriftliche Übersicht von Verlusten und Gewinnen beim Kartenspiel

Corona/SARS-CoV-2: Aktuelle Informationen für Benutzerinnen und Benutzer

Jetzt auch montags geöffnet!

Um die Beschränkung der Lesesaalplätze auszugleichen, die durch das Hygieneschutzkonzept erforderlich ist, erweitert das Staatsarchiv Altenburg ab sofort seine Öffnungszeiten.

Einsichtnahmen in Archivgut sind bis auf Weiteres nun auch montags möglich.

Die Öffnungszeiten im Überblick:

Montag bis Donnerstag von 8.00 bis 16.00 Uhr

Spätdienst jeden zweiten Donnerstag bis 18.45 Uhr (ab 17. Juni 2021 fortlaufend)

Ein Platz im Lesesaal muss telefonisch oder schriftlich reserviert und vom Archiv bestätigt werden.

Weitere Informationen

Logo des Digitalen Archivs in weiss-blau

Archivalien und Digitalisate

im Digitalen Archiv des Landesarchivs

Abbildung eines Buchtitels

Veröffentlichungen

Zur Detailseite

 

Titelblatt des ersten Infobriefes mit Foto des Staatsarchivs Altenburg

Infobriefe

Zur Detailseite

Lesesaal des Staatsarchivs Altenburg mit Tischen, Stühlen und Bücherregalen

Öffnungszeiten und Benutzung

Zur Detailseite

Wandregal mit Büchern gefüllt

Dienstbibliothek

Zur Detailseite

Umrisskarte Thüringens mit farbig gekennzeichneten Sprengeln der Staatsarchive

Zuständigkeit und Organisation

Zur Detailseite

Aktuelles aus dem Staatsarchiv Altenburg

Der Freistaat Thüringen in den sozialen Netzwerken: