Seitenbeginn . Zur Hauptnavigation . Zum Seiteninhalt

Das Landesarchiv dankt seinen Nutzerinnen und Nutzern


Nach rund sechswöchiger Pandemie-Pause sind fünf Abteilungen des Landesarchivs Thüringen seit Ende April/Anfang Mai wieder für die Benutzung in ihren Lesesälen geöffnet.

Mitarbeiterin des Archivs im Lesesaal hinter einer an einem Rollwagen befestigten Schutzscheibe

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Landesarchivs setzen dabei die Hygienebestimmungen zur Vermeidung von Corona-Infektionen entsprechend den örtlichen Gegebenheiten mit teilweise kreativen Lösungen um, so z. B. mit einer mobilen Infektionsschutzscheibe im Staatsarchiv Rudolstadt (siehe Foto).

Trotzdem ist uns bewusst, dass auch das Landesarchiv angesichts der aktuellen Einschränkungen des öffentlichen Lebens seine Dienstleistungen zurzeit nicht in dem gewohnten Umfang und teilweise auch nur mit längeren Wartezeiten, z. B. bei der Beantwortung von Anfragen, anbieten kann. Auch in den Archiven müssen die innerdienstlichen Sozialkontakte noch beschränkt werden, weshalb sich viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Home-Office befinden und dort keinen Zugriff auf die Archivbestände haben.

Unsere Benutzerinnen und Benutzer haben auf all diese Einschränkungen und Erschwernisse bisher mit großem Verständnis reagiert, wofür sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Landesarchivs an dieser Stelle herzlich bedanken möchten. Mit Ihnen allen hoffen wir, dass diese Beschränkungen möglichst Früchte tragen und das Landesarchiv in absehbarer Zeit wieder seinen üblichen Dienstbetrieb aufnehmen kann. Bis dahin bitten wir Sie, Archivbesuche nur nach ausdrücklich bestätigter Voranmeldung einzuplanen und sich auf den Webseiten der Thüringer Staatsarchive über die dortigen Benutzungsmodalitäten zu informieren.

Nochmals Danke für Ihr Verständnis und beste Wünsche für unser aller Gesundheit!

Der Freistaat Thüringen in den sozialen Netzwerken: