Seitenbeginn . Zur Hauptnavigation . Zum Seiteninhalt

Gründung des Notfallverbunds Meiningen


Am 21. Oktober 2019 wurde der Notfallverbund Meiningen gegründet. Mitglieder des Notfallverbundes sind die Stadt Meiningen, der Landkreis Schmalkalden-Meiningen, das Staatstheater Meiningen, die Meininger Museen, der Evangelische Kirchenkreis Meiningen, das privatrechtliche "ZentralDepot" für Kunst- und Wertgegenstände sowie das Staatsarchiv Meiningen.

Notfallverbund
Unterzeichnung der Vereinbarung zur Gründung des Notfallverbundes Meiningen (Foto: Sören Holland-Nell, Staatsarchiv Meiningen)

Der Gründung des Notfallverbunds ging eine knapp zweijährige Vorbereitungszeit voraus, die nun zu einem guten Ergebnis geführt hat. Im Gesamtkonzept für den Kulturgutschutz Thüringens der Landesregierung wird Meiningen das regionale Notfallzentrum für Südthüringen sein.

Im Bild (von links nach rechts): Karolin Loh (Staatstheater Meiningen), Nicolas Perren (Zentraldepot), Katharina Witter (Referatsleiterin im StA MGN), Beate Marwede (Evangelischer Kirchenkreis Meiningen), Christian Simon (Notfallbeauftragter im StA MGN), Fabian Giesder (Bürgermeister der Stadt Meiningen), Volker Kern (Meininger Museen) und Andrea Krieg (Landkreis Schmalkalden-Meiningen).

Der Freistaat Thüringen in den sozialen Netzwerken: