Seitenbeginn . Zur Hauptnavigation . Zum Seiteninhalt

Paulssen-Nachlass im Landesarchiv gesichert


Am 10. August 2022 übergab Dr. Christian Faludi den Teilnachlass Arnold Paulssen an das Landesarchiv Thüringen. Dr. Paulssen prägte maßgeblich den Prozess der Landesbildung von 1920 und damit die Geschichte Thüringens. Er fungierte nach der Landesgründung als Vorsitzender des Staatsministeriums, vergleichbar mit dem Amt des heutigen Ministerpräsidenten.

Vier Personen stehen hinter einem Tisch, auf dem mehrere Kartons mit Briefen stehen.
Foto: Frank Boblenz, Christian Faludi, Thomas Wagner und Bernhard Post bei der Übergabe der Paulssen-Briefe (Foto: Ulrich Pfeuffer, LATh)

Dr. Faludi hatte den Nachlass von Paulssens Urenkel Ottokar Groten erhalten und für die Gesellschaft zur Erforschung der Demokratie-Geschichte (GEDG) in Empfang genommen. Die Übergabe der Unterlagen – die überwiegend aus Briefen bestehen – erfolgte, um für ihre sichere Aufbewahrung nach archivischen und konservatorischen Maßstäben zu sorgen.

Für eine Benutzung stehen die Briefe gegenwärtig noch nicht zur Verfügung. Sie sollen zunächst sukzessive gesichtet und erschlossen werden.

Die Aufnahme zeigt den Leiter des Landesarchivs Thüringen Thomas Wagner und den Kommissarischen Abteilungsleiter 6 des Landesarchivs Dr. Frank Boblenz bei der Entgegennahme des Nachlasses von Herrn Dr. Christian Faludi (GEDG) und Dr. Bernhard Post (ehem. Leiter des Landesarchivs).

 

 

Der Freistaat Thüringen in den sozialen Netzwerken: