Seitenbeginn . Zur Hauptnavigation . Zum Seiteninhalt

Öffnungszeiten und Benutzung

Das Staatsarchiv Greiz ist ab dem 25. Mai 2021 stark eingeschränkt wieder für die Benutzung geöffnet. Bitte melden Sie sich telefonisch oder per Mail an! Eine Terminbestätigung durch das Archiv ist zwingend erforderlich.

Für den Zutritt zum Landesarchiv Thüringen ist ein Impf- oder Genesenen-Nachweis erforderlich (2G). Weitere Informationen zur aktuellen Besucherregelung erhalten sie hier.


Schließung über Weihnachten und Silvester

Bitte beachten Sie, dass unser Lesesaal im Zeitraum vom 24.12.2021 bis 02.01.2022 geschlossen bleibt.

  •  
    Montaggeschlossen
    Dienstag8:00 - 18:00 Uhr
    Mittwoch8:00 - 16:00 Uhr
    Donnerstag8:00 - 16:00 Uhr
    Freitag8:00 - 14:00 Uhr
  •  

    Seit November 2017 dürfen Benutzerinnen und Benutzer mit eigener Aufnahmetechnik Fotografien von Archivalien anfertigen, wenn sie keine schutzwürdigen Daten enthalten und nicht erhaltungsgefährdet sind. Dieser Service ist kostenlos. Vor dem Fotografieren der Archivalien müssen die Benutzerinnen und Benutzer eine Erklärung unterzeichnen.

  •  

    Für einzelne Dienstleistungen des Archivs können Gebühren und Auslagen erhoben werden. Dies betrifft vor allem die Anfertigung von Reproduktionen. Eine Übersicht über die einzelnen Kosten finden Sie hier.

  • Hausordnung des Thüringischen Staatsarchivs Greiz

     

    1. Der Lesesaal ist dienstags von 8.00 bis 18.00 Uhr, mittwochs und donnerstags von 8.00 bis 16.00 Uhr sowie freitags von 8.00 bis 14.00 Uhr geöffnet.

     

    2. Grundsätzlich ist den Benutzern nur der Aufenthalt im öffentlich zugänglichen Bereich des Archivs gestattet.

     

    3. Mäntel und Taschen sind in den verschließbaren Garderobenschränken im Eingangsbereich des Archivs unterzubringen. Für die in den Schränken verwahrten Gegenstände übernimmt das Archiv keine Haftung.

     

    4. Essen, Trinken sowie die Benutzung von Mobiltelefonen sind im Lesesaal nicht gestattet. Im gesamten Gebäude herrscht Rauchverbot.

     

    5. Findhilfsmittel werden durch den Benutzerdienst vorgelegt.

     

    6. Archivalien müssen mit den dafür vorgesehenen Bestellzetteln beim Benutzerdienst bestellt werden. Achten Sie bitte darauf, dass Sie für jede Aktenausleihe (d.h. jede einzelne Signatur) einen neuen Bestellzettel ausfüllen.

     

    7. Tägliche Aushebezeiten sind nicht festgelegt. Zwischen 12 Uhr und 13 Uhr ist allerdings mit kurzen Wartezeiten zu rechnen.

     

    8. Archivalien sind einmalige Geschichtsquellen und daher pfleglich zu behandeln. Der Benutzer ist verpflichtet die Akten unversehrt und vollständig zurückzugeben. Bitte achten Sie darauf, dass

    - Archivalien aus dem Lesesaal nicht entfernt oder an andere Benutzer weitergegeben werden,

    - Archivalien nicht als Schreibunterlage genutzt werden,

    - weder Veränderungen der inneren Ordnung der Archivalien noch das Herausnehmen einzelner Blätter vorgenommen werden.

     

    9. In den Archivalien befindet sich ein Benutzerblatt. Der Eintrag wird empfohlen.

     

    10. Die Archivalien können bis zu vier Wochen im Lesesaal bereitgehalten werden. Bei längerfristiger Nichtbenutzung erfolgt die Rücklagerung in das Magazin.

     

    11. Ein Rechtsanspruch auf Kopien oder bestimmte Reproduktionstechniken besteht nicht (vgl. § 1 Abs. 4 Thür. Archivbenutzungsordnung). Über die Anfertigung von Kopien wird unter Berücksichtigung des Erhaltungszustandes sowie der technischen und personellen Möglichkeiten das Archiv entscheiden.

     

    12. Besonders wertvolle oder gefährdete Dokumente werden ggf. nur als Kopie oder als Film mit einem Filmlesegerät zur Benutzung vorgelegt. Sind weder Kopie noch Film von dem Dokument vorhanden, kann die Vorlage aus konservatorischen Gründen auch verweigert werden.

     

    Greiz, 01. 11. 2010

    Hagen Rüster

    Direktor des ThStA Greiz

     

       

    Der Freistaat Thüringen in den sozialen Netzwerken: