Seitenbeginn . Zur Hauptnavigation . Zum Seiteninhalt

Sicherungsverfilmung

Bundessicherungsverfilmungsstelle Thüringen

Auf Grundlage der Haager Konvention zum Schutz von Kulturgut bei bewaffneten Konflikten vom 14. Mai 1954 verfilmen Sicherungsverfilmungsstellen im Auftrag des Bundes seit 1961 Archivbestände von besonderem Wert. Ziel ist die Fertigung einer Zweitüberlieferung auf alterungsbeständigem Mikrofilm und dessen Einlagerung in den Zentralen Bergungsort der Bundesrepublik Deutschland in Oberried bei Freiburg im Breisgau. Der Brand der Herzogin Anna Amalia Bibliothek wie auch der Einsturz des Stadtarchivs Köln hat die Zweckmäßigkeit solcher Sicherungsmaßnahmen auch jenseits bewaffneter Konflikte deutlich vor Augen geführt.

Heute finanziert der Bund 14 Verfilmungsstellen, die über territoriale Zuständigkeiten verfügen. Die Sicherungsverfilmungsstelle Thüringen wurde 2005 eingerichtet und ist beim Hauptstaatsarchiv Weimar angesiedelt.

Weitere Informationen zur Thema Schutz von Kulturgut und  Sicherungsverfilmung finden Sie auf den Webseiten des Bundesamts für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe.

Standort Weimar

Die Sicherungsverfilmungsstelle Thüringen produziert pro Jahr ca. 750.000 schwarz-weiß-Aufnahmen. Die s/w-Verfilmung von Dokumenten gilt somit als Standardverfahren. Daneben befindet sich in Weimar der bislang einzige Standort zur Farbdigitalisierung der Bundessicherungsverfilmung. Farbrelevante Unterlagen werden hier digitalisiert und am Institut für Erhaltung von Archiv- und Bibliotheksgut in Ludwigsburg auf alterungsbeständigen Farbmikrofilm ausbelichtet. Dies geschieht allerdings in vergleichsweise kleiner Stückzahl (2012 ca. 34.000 Aufnahmen).

Für die teilnehmenden Einrichtungen sind die Filme als kostengünstige Digitalisierungsgrundlage attraktiv. Die Verfilmung bzw. Farbdigitalisierung ist grundsätzlich kostenfrei. Lediglich die Kosten für die Duplizierung der Filme tragen die beitragenden Archive und Bibliotheken.

Nachdem bei der Verfilmung von Bibliotheksgut der Herzogin Anna Amalia Bibliothek erste Erfahrungen gesammelt werden konnten, sind nicht nur Archive, sondern auch Thüringer Bibliotheken eingeladen, ihre wertvolle historische Überlieferung auf Mikrofilm zu sichern.

Der Freistaat Thüringen in den sozialen Netzwerken: